Über uns:

Seit mehr als 10 Jahren setzt der Verein zur Klärung und Prävention von Kindesmisshandlungen mit der Initiative „Schau HIN“ auf Intervention, Information und Prävention, um damit ein entwicklungsförderliches Klima für Kinder zu schaffen.

„Vorbeugen ist besser als Heilen! Durch Gewalt können Kinder lebenslang leiden. Helfen wir gemeinsam, dass es nicht so weit kommt.“

Prim. Univ.-Prof. Dr. Hans Salzer 
Obmann, Leiter der Klinischen Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde im Universitätsklinikum Tulln


Paulus Hochgatterer


Prim. Assoc. Prof. Dr. Paulus Hochgatterer

Obmann-Stv., Leiter der Klinischen Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie im Universitätsklinikum Tulln



„In den Augen der Kinder sehen wir das Leben selbst. Man sieht in ihren Augen, was Erwachsene möglicherweise schon längst vergessen oder verloren haben. Wir können mit Kindern das Leben wieder neu entdecken. Zerstören wir also dieses Entdecken nicht.“

Mag. Peter Eisenschenk 
Obmann-Stv., Initiator von „Schau HIN“, Bürgermeister der Stadt Tulln

Intervention, Information, Prävention . . .

Die Maßnahmen des Vereins zur Prävention und Abklärung von Kindesmisshandlung sowie der Initiative „Schau HIN“ beinhalten folgende Schwerpunkte:

  • Die finanzielle Unterstützung der Kinderschutzgruppe am Tullner Donauklinikum, damit insbesondere jenen Kindern, die durch den Opferschutz fallen, mit geeigneten Therapiemaßnahmen geholfen werden kann: individuell und flexibel gestaltet, auf die Bedürfnisse des Einzelnen abgestimmt.
    (Spendenkonto: Erste Bank Tulln, IBAN: AT95 2011 1282 6204 9501; BIC: GIBAATWWXXX)

  • Eine Anlaufstelle mit Beratungstelefon Nr. 02272/690-790: Jeder, der in irgend einer Form betroffen ist bzw. Misshandlung wahrnimmt, erhält professionelle Hilfestellung.

  • Gezielte Schulungsmaßnahmen (für professionelle Helfer, Pädagogen, Erziehungspersonen und Kinder) sowie Veranstaltungen und Aktivitäten für die breite Bevölkerung.

Gemeinsam können wir etwas bewirken! Die Initiative „Schau HIN“ ist mit vielen Beratungsorganisationen im Bereich Kindesmisshandlung vernetzt.

Vereinsvorstand:
Dr. Hans Salzer - Obmann
Dr. Paulus Hochgatterer - Obmann Stv.
Mag. Peter Eisenschenk - Obmann Stv.
Dr. Andrea Pichler - Schriftführerin
Dr. Gerd Eichberger - Schriftführer-Stv.
Dr. Bernd Brunner - Kassier
Doris Weisel - Kassier-Stv.
(ZVR-Zahl 594287820)

Beratung & Logo: Mag. Natalia Ölsböck, Psychologin - www.oelsboeck.at

Visuelles Konzept: Sonja Oswald - www.flammen.at